Gelungener Start in die Wettkampfsaison

Acht Monate lang war, von zwei Wochen im Februar abgesehen, kein ordentliches Vereinstraining der Dossenheimer Leichtathleten möglich. Lediglich Kleinstgruppen verabredeten sich zu Läufen auf Feldwegen, um wenigstens eine gewisse Fitness aufrecht zu erhalten. Daher war die Freude riesig, als vor vier Wochen der allgemeine Trainingsbetrieb wieder aufgenommen werden konnte und endlich wieder Weit- und Hochsprung, Kugelstoßen und Sprints mit Spikes auf der Tartanbahn möglich waren.

Es zeigte sich bald, dass ein harter Kern doch recht gut für das harte Training und die anstehenden Wettkämpfe vorbereitet war, lediglich bei den technischen Disziplinen hatten sich durch die fehlende Praxis Defizite eingeschlichen. Die erste Veranstaltung in Mannheim zeigte das sehr deutlich. Die Weitsprungergebnisse lagen weit hinter den persönlichen Bestleistungen, aber der Sprint war dafür überraschend gut. Die badische Meisterin des Vorjahres, Widelène Haisch, am Vorabend von einem Badeurlaub zurückgekommen, lief über 100 m mit 13,07 sec persönliche Bestleistung, musste sich aber ihrer Trainingskollegin, der ebenfalls 15 jährigen Faye Lenz, geschlagen geben, die mit hervorragenden 12,80 sec mit neuem Vereinsrekord siegte. Die leichten Eigenbau-Plastikhürden hatte sie wohl auch zu Hause fleißig bemüht, denn auch im 80 m Hürdenlauf lief sie bei 1,3 m/sec Gegenwind mit 13,14 sec einen weiteren Vereinsrekord. Einige Tage später waren Emily Thompson und Lilly Gausepohl auch in Mannheim am Start. Im Hochsprung war nicht mehr zu erwarten, als daß sie mit jeweils 1,47 m nahe an ihre Bestleistungen kamen. Während Lilly beim Kugelstoßen mit dem Bewegungsablauf noch nicht klar kam, gelang Emily mit einem Stoß auf 9,29 m doch eine beachtliche Weite und ein weiterer Vereinsrekord.

Bei brütender Hitze fand am Sonntag ein Sprintmeeting in Mosbach mit Toppathleten aus ganz Süddeutschland statt. Die schnellen Dossenheimer Sprinterinnen sollten sich hier einem Härtetest unterziehen. Während die Thompson-Sisters Caitlin und Emily ihre 100 m Bestleistungen auf 14,02 und 14,12 sec. schraubten und Caitlin über 200 m beachtliche 30,24 sec. erzielte, wollte Widelène Haisch Revanche für die Niederlage eine Woche zuvor. Erstaunliche 12,76 sec. schienen schon wie der sichere Sieg, aber Faye Lenz war nochmals um 0,01 sec. schneller. 12,75 sec über 100 m lief in diesem Jahrtausend noch keine Dossenheimerin!

Die vielen Tempoläufe im Freien und auch auf der Bahn ließen auch gute Zeiten über 300 m erwarten, aber der starke Gegenwind auf der ersten Streckenhälfte war doch störend. Auf der Zielgeraden lieferten sich Faye und Widelène einen harten Kampf, den diesmal Widelène mit einer weiteren Steigerung ihres Vereinsrekordes auf 42,98 sec. für sich entschied. Aber auch die 43,60 sec. von Faye sind eine Spitzenleistung innerhalb des badischen Leichtathletikverbandes.

Aber richtig hart wurde es erst nach kurzer Pause bei dem abschließenden 800 m Lauf, der ähnlich wie bei dem von ihnen  anvisierten Siebenkampf, trotz Hitze und Müdigkeit noch durchgestanden werden musste. Dafür waren die Zeiten von etwa 2:48 doch sehr passabel.

Maximilian Stefini, gesundheitlich noch etwas gehandicapt, konnte im 100 m Lauf der U 20 mit 11,83 sec nicht ganz an seine Vorjahresleistungen anknüpfen, und Jaron Kollak und Lene Gerige sammelten wertvolle Wettkampferfahrungen.

Sportabzeichen: 1. Abnahme am Mittwoch 16. Juni – Änderung der Corona-Verordnung

Liebe Sportler*innen der Leichtathletik, wir freuen uns, dass wir den 1. Termin für die Abnahme des Sportabzeichens am Mittwoch den 16. Juni von 17.00 Uhr bis 19.00 Uhr auf dem Sportplatz durchführen können. Die Registrierung ist ab 16.45 Uhr geöffnet. Teilnehmen kann, wer symptomfrei ist. Die Testpflicht entfällt aufgrund der neuesten Lockerungen, und da die Abnahme ausschließlich im Freien stattfindet. Die Hygieneregeln sind einzuhalten. Bitte kommt bereits in Sportkleidung zum Sportplatz.

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, melden sich Interessenten bitte vorher bei Christel Bachert, per Mail: c. bachert@tsg-germania.de oder telefonisch unter 015758162958 an. Zur besseren Vorbereitung gebt bitte auch die gewünschten Disziplinen mit an. Ab Mittwoch, 30.06.2021 starten wir mit unserem Leichtathletik Training von 17.00 Uhr bis 19.00 Uhr auf dem Sportplatz. Die weiteren Termine entnehmt bitte dem Flyer oder unserer Homepage/www.tsg-germania-dossenheim.de/leichtathletik-downloads.html-Sportabzeichentermine 2021.   Nun wünsche ich allen einen guten Start in die Leichtathletiksaison 2021.

Sportabzeichen-Termine für 2021

Viele Lockerungen und damit sportliche, neue Termine :) Die Termine zur Abnahme der Sportabzeichen stehen für 2021 fest! Die erste Abnahme findet am Mittwoch, den 16. Juni von 17:00 -19:00 Uhr auf dem Sportplatz der Gemeinde Dossenheim statt.

Teilnehmen kann, wer tagesaktuell negativ getestet ist, seit 14 Tagen den kompletten Impfschutz hat oder genesen ist. Entsprechende Bescheinigungen sind vor Beginn der Abnahme vorzulegen. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, melden  sich  Interessenten bitte vorher bei Christel Bachert, per Mail: c.bachert@tsg-germania.de oder telefonisch unter 0157-58162958 an. Zur besseren Vorbereitung gebt bitte auch die gewünschten Disziplinen mit an.

Ab Mittwoch, 30.06.2021 starten wir außerdem mit unserem Leichtathletik Training von 17.00 Uhr bis 19.00 Uhr auf dem Sportplatz. Auch für das Training gilt zur Zeit: vorherige Anmeldung und Bescheinigung über Testung, Impfung oder Genesung von Corona. Nun wünschen wir allen einen guten Start in die Leichtathletiksaison 2021!

Nachfolgend die Sportabzeichentermine für Leichtathletik 2021 im Überblick.

  • Mittwoch 16.06.2021 17.00 Uhr
  • Mittwoch 21.07.2021 17.00 Uhr
  • Mittwoch 18.08.2021 17.00 Uhr
  • Mittwoch 15.09.2021 17.00 Uhr


Treffpunkt für die leichtathletischen Disziplinen ist die Hütte am Sportplatz. 

Schwimmen:
Mittwoch, 13.10.2021. Hallenbad in Dossenheim um 18:30 Uhr-bitte anmelden.

Ausdauer Walking/Nordic Walking 2 Stundenlauf
Samstag 03.07.2021. Treffpunkt Hütte am Sportplatz um 09:00 Uhr–bitte anmelden.

Abnahme im Bereich Turnen
Freitag 15.10.2021 um 19.30 Uhr in der Schauenburghalle oder nach Vereinbarung.
Kontakt: Andrea Fehr-Gänzler Tel: 0721-9546895, E-Mail: andrea.fehr@lautra.com

Der Berg ruft, der Berglauf lebt

Die Sportwelt sehnt sich nach Wettbewerben. Vor allem die Laufszene scharrt mit den Hufen, schließlich sind in den vergangenen Wochen und Monaten viele Veranstaltungen ausgefallen. So hatten wir für unseren Berglauf schnell das Limit von maximal 100 Teilnehmern in der Anmeldephase im Oktober erreicht. Dann kam die ernüchternde Nachricht, dass der für den 14. November geplante Lauf aufgrund der geänderten Pandemie-Lage leider NICHT wie geplant stattfinden kann. Aber nicht wie geplant stattfinden heißt nicht nicht stattfinden!

Wem das zu viel Verneinung war: Wir möchten Euch dieses Jahr einen "virtuellen Berglauf" anbieten. Und das geht wie folgt:

  • - Ihr meldet euch im Zeitraum bis zum 29.11.2020 hier über das Anmeldeformular an
  • - Ihr überweist EUR 3,- auf das Konto
    TSG Germania 1889 Dossenheim e.V.
    IBAN: DE18 6729 0000 0085 6822 02
    BIC: GENODE61HD1
    Verwendungszweck: Virtueller Berglauf / Name, Vorname, Jahrgang

    Die Startgebühr kommt der Jugendarbeit der Leichtathletikabteilung zu gute.
     
  • - Ihr lauft die bekannte Strecke zwischen dem 05.11. und 30.11.2020
  • - Ihr meldet eure Zeit mit einem entsprechenden Nachweis (Screenshot von der Plattform z.B. STRAVA o.ä.) bis
       zum 01.12.2020 via E-Mail an info@tsg-germania.de

Jeder Teilnehmer kann so oft laufen wie er möchte, und auch mehrmals Zeiten einreichen. Es wird dann nur die beste Zeit gewertet. Zwischenergebnisse werden wir in gewissen Abständen veröffentlichen.

Die Sieger werden im Laufe des Dezembers bekannt gegeben. Wenn möglich gibt es eine Siegerehrung, ansonsten werden die Preise versandt. Prämiert werden die ersten drei Frauen und die ersten drei Männer (nur Gesamtwertung, keine Altersklassen!)

Die Teilnahme ist auf eigene Gefahr. Die TSG Germania 1889 Dossenheim e.V. übernimmt keine Haftung für Unfälle im Rahmen der Teilnahme. Es sind die gültigen Corona-Verordnungen zu beachten. Und natürlich auch die STVO. Denn die Straße hoch zum Weißen Stein ist eine öffentliche Straße. Jeder Teilnehmer hat sich daran zu halten.