VR-Talentiade – Finale Runde in Dossenheim

Am vergangenen Wochenende (23.10.2021) war es endlich soweit. Fast 60 Kinder durften in der finalen Runde der VR-Talentiade ihr Können beweisen. Als Ausrichter der Finalrunde in der Schauenburghalle Dossenheim haben wir die teilnehmenden Kinder in acht Gruppen eingeteilt.

Während vier Gruppen jeweils eine koordinative Übung absolvierten, konnten zwei Mannschaften sich beim Würfel-Handball und zwei bei einem kleinen Handballspiel abwechselnd duellieren. Die Übungen, bei denen sich die Kinder messen durften, waren: Reifenprellen, Ball mit Ball hochwerfen, Kickfangen sowie Seilspringen – und was da die Nachwuchs-Handballer/innen zeigten war richtig gut!!!

Nach zweieinhalb Stunden voller guter Laune waren die Kinder gespannt auf das Ergebnis. Die drei punktbesten Gewinnerkinder bilden im Frühjahr 2022 zusammen mit den anderen neun Gewinnerkindern aus dem Handballverband Württemberg und dem Südbadischen Handballverband das „Baden-württembergische Handball-VR-Talentiade-Team“. Dort trifft dann dieses Handball-VR-Talentiade-Team mit den anderen VR-Talentiade-Teams der Sportarten Fußball, Golf, Leichtathletik, Ski, Tennis und Turnen zusammen, um dann ein tolles Sport-Event mit viel Spaß und Spielen zu verbringen. Über das sportliche Highlight dieses Wochenendes wurde noch nichts verraten.

Für die Kinder bis zum zwanzigsten Platz, wird von den BHV-FSJlerinnen ein Sporttag (11.12.2021) auf der Sportschule Schöneck veranstaltet.

Zusätzlich bekamen alle Teilnehmer eine Siegerurkunde sowie einen Sachpreis in Form einer Bauchtasche.

Von unseren Junggermanen hatten sich 5 Kids der E-Jugend (Aliz, Laurenz, Lenn, Julian, Valentin) für das Finale qualifiziert und 3 davon haben es sogar unter die ersten 10 geschafft und sind somit beim Sporttag in Schöneck dabei. Super Leistung!  

Für uns in Dossenheim war es das erste Mal, dass wir ein Finale der VR-Talentiade ausgerichtet haben und wir waren uns alle einig, dass das ein tolles Event war! Dass gute Handballer/innen auch koordinativ gut ausgebildet werden müssen sollte selbstverständlich in den Jugendtrainings eingebaut werden. Die VR-Talentiade ist ein Baustein der diese Ausbildung unterstützt und fördert, natürlich darf das Handballspielen nie zu kurz kommen.

Wir als Veranstalter bedanken uns bei allen Helferinnen und Helfern in der Halle, bei Sarah Rettig vom BHV die uns zum einen bei der Vorbereitung und auch Vorort in der Halle tatkräftig unterstützt hat, den Volks- und Raiffeisenbanken die diese Veranstaltung sponsern und natürlich vor allen bei allen Mädels und Jungs für die Teilnahme und beglückwünscht alle Sieger.

Die Finalrunde der VR-Talentiade war ein voller Erfolg!

Arbeitssieg für die Germanen in Mosbach

Nach der langen Anfahrt nach Mosbach warnten die Trainer die Mannschaft vor einem gefährlichen Spiel, das trotz Favoritenrolle der Germanen vor der Kulisse in Mosbach schnell kippen könne. Das bekam man direkt zu spüren und so mussten die Germanen nach knappen vier Minuten schon einem 3:0 Rückstand hinterherlaufen. Die Halle in Mosbach bebte, als die Germanen nach 15 Minuten beim 6:4 schon die erste Auszeit nehmen mussten, weil sie einfach nicht in ihr Spiel fanden.

Es fehlte die Griffigkeit in der Abwehr, wodurch es kaum einfache Ballgewinne gab und man das gewohnte Tempospiel nicht aufziehen konnte. Doch auch nach der Auszeit konnten die Germanen nur sehr langsam verkürzen. Die Angriffe wurden jedoch bis zur Halbzeit besser zu Ende gespielt, weshalb man sogar mit einer Führung mit 11:12 in die Pause ging. ​

​Und trotzdem startete man auch in die zweite Halbzeit alles andere als gut. Durch Ballverluste im Angriff konnte Mosbach nach zwei Tempogegenstößen in der 43. Minute sogar wieder mit 18:17 die Führung übernehmen. Allen war klar, dass dieses Spiel bis zum Ende spannend bleiben würde. Nachdem sich bis zur 50. Minute keine Mannschaft absetzen konnte, wechselten die Germanen im Tor. Durch zahlreiche Paraden in den letzten Minuten und die funktionierende Achse mit dem Kreisläufer konnte man sich auf drei Tore absetzen. Diese Führung bestand bis drei Minuten vor Schluss. Dann wurde es noch einmal spannend als Mosbach auf 27:28 verkürzen konnte. Durch einen 7-Meter für Dossenheim in der letzten Minute wurde das Spiel mit 27:29 entschieden, was dann auch der Endstand war. Die Freude der Germanen war groß. Allen war klar, dass hier keine Glanzleistung abgeliefert wurde. Am Ende zählen aber die zwei Punkte, die man in so einem Spiel in den letzten Jahren des Öfteren schon abgegeben hat.​

​Das nächste Wochenende ist für die Germanen spielfrei. Weiter geht es am Sonntag den 07.11.21 um 18 Uhr in der Schauenburghalle gegen den TV Germania Großsachsen 2. ​

​Wir freuen uns auf jeden der uns unterstützen kommt und werden alles geben, um weiterhin ohne Niederlage zu bleiben.

Last-Minute Sieg für die männliche C-Jugend in Malsch

Nachdem die ersten beiden Saisonspiele für die männliche C-Jugend der Germania äußerst erfolgreich verliefen, stand am vergangenen Sonntag im Auswärtsspiel bei der TSG Malsch ein echter Kracher an. Da sich die beiden Mannschaften bereits bei einem Vorbereitungsturnier gegenübergestanden hatten, erwartete das Trainerteam ein enges und hart umkämpftes Spiel.

Früh stellte sich dann heraus, dass es zwar das enge Spiel geben würde, von hartem Kampf war aber wenig zu sehen. Beide Abwehrreihen präsentierten sich katastrophal und erlaubten es der gegnerischen Mannschaft ständig völlig unbedrängt zum Abschluss zu kommen. Was für die Zuschauer vielleicht ein Spektakel war, brachte die Trainer der Dossenheimer zur Verzweiflung. Zumindest im Offensivspiel konnten unsere Jungs, angeführt von Topscorer Johannes Zenzen, mit Malsch mithalten und mit einem knappen Rückstand von 19:17 nach 25 Minuten in die Kabine gehen.

Nach der Pausenansprache, bei der eindringlich auf die fehlende Kampfbereitschaft in der eigenen Abwehr eingegangen wurde, ging es dann in die zweite Halbzeit. Doch auch hier brauchten unsere Jungs einige Minuten, um tatsächlich ins Spiel zu kommen und sich gegen den Gegner aufzubäumen. Deshalb sah man sich nach 35 Minuten einem 27:21 Rückstand gegenüber. Jedoch fing die Abwehr so langsam an stabiler zu stehen und man konnte des Öfteren die Malscher Anstürme auf das Tor stoppen. So starteten wir in den letzten 15 Minuten eine Aufholjagd, durch die wir in der 48. Minute zum ersten Mal mit unseren Gegnern gleichziehen konnten. Im letzten Dossenheimer Angriff konnte Loris das Tor zur 32:33 Führung erzielen, welche die zu diesem Zeitpunkt bockstarke Abwehr dann für die letzten 45 Sekunden zu verteidigen wusste. Leider verletzte sich ein gegnerischer Spieler unglücklich zehn Sekunden vor Schluss etwas schwerer; wir wünschen eine schnelle Genesung.

D-Junggermanen unterliegen trotz Leistungssteigerung

Trotz einer deutlichen Leistungssteigerung in der Abwehr mussten sich die Junggermanen der SG Horan in einem eng umkämpften Spiel letztlich geschlagen geben. Nach der derben Niederlage gegen die SG Leutershausen hatten sich die Dossenheimer im Training der vergangenen Woche vor allem der Abwehrarbeit gewidmet, was sich auch beim Gastauftritt in Hockenheim auszahlen sollte.

Mit einer deutlich aggressiveren und offensiveren Abwehr brachten die Dossenheimer die Gastgeber schon früh unter Druck und konnten so viele Ballgewinne erzielen. Leider verließ die Germanen dann aber das Wurfglück im Angriff und so wurden einige gute Chancen nicht genutzt. Zu statisch wirkte das Angriffsspiel zuweilen und die gut herausgearbeiteten 7m konnten nicht im gegnerischen Tor untergebracht werden. So mussten die Germanen eine knappe 15:17 Niederlage hinnehmen, die aber auch gezeigt hat, dass ein Sieg durchaus machbar gewesen wäre, wenn man Abwehr- und Angriffsleistung gleichzeitig auf hohem Niveau realisieren hätte können. Die nächste Gelegenheit bietet sich erst wieder nach den Herbstferien am 14. November, wenn die HG Oftersheim/Schwetzingen in der Schauenburghalle zu Gast sein wird