„Zweite“ ärgert Tabellenführer Waghäusel und siegt in Karlsruhe

Joshua Ulrich zeigte im Einzel bärenstarke Leistungen.

19.11.2022

SSV Waghäusel – TSG Dossenheim II                   4 : 4
PS Karlsruhe –  TSG Dossenheim II                      3 : 5

Bei grau-regnerischen Novemberwetter wie aus dem Bilderbuch trat die „Zweite“ die Reise zum ersten Auswärtsspieltag der Saison 2022/23 an. Die erste Teilstrecke zum Tabellenzweiten SSV Waghäusel war vergleichsweise kurz, sodass ausreichend Zeit zum gründlichen Aufwärmen vor dem Spiel gegen die vermutet starken Gegner war. Im ersten Herrendoppel zeigte sich, dass die Vermutung richtig war, denn am Ende eines spannenden Spiels mussten sich Joshua Ulrich und Kapitän Matthias Strauß mit 15:21 im dritten Satz geschlagen geben. Jurate Huck und Bonnie Mao wussten hingegen mit einem klaren Zweisatzsieg im Damendoppel zu überzeugen. Noch enger verlief das anschließende zweite Herrendoppel, in dem Mischa Klein und Jonas Birkholz noch knapper mit 18:21 im Entscheidungssatz den Kürzeren zogen. Durch ein kampfloses gewonnenes Dameneinzel konnte man wieder zum 2:2 ausgleichen und durch klaren Sieg von Jurate und Matthias im Mixed sogar mit 3:2 in Führung gehen. Im anschließenden ersten Herreneinzel ging Joshua mit dem Ziel an den Start, zumindest einen Satz zu erkämpfen. Doch es kommt immer anders als geplant – und so siegte der 16-Jährige am Ende eines nervenaufreibenden Spiels sensationell mit 21:16 16:21 und 21:16. Auch sehenswert, aber leider nicht von Erfolg gekrönt war das zweite Einzel von Mischa Klein, indem er am Ende aber doch die Überlegenheit seines deutlich jüngeren Gegners Felix Ma anerkennen musste, der im Jugendbereich national weit vorne mitspielt. Im dritten Herreneinzel war Ersatzspieler Maurice Donner erwartungsgemäß chancenlos, aber dennoch mit Spaß bei der Sache. Am Ende stand also ein 4:4-Unentschieden, dass so niemand erwartet hatte, mit dem man aber umso mehr zufrieden war.

Bester Laune ging es also weiter zu Aufsteiger und Tabellenschlusslicht PS Karlsruhe, diesmal in der Hoffnung auf einen leichten Sieg. Doch auch hier lief nicht alles wie geplant. Unerwartet die Dreisatzniederlage von Mischa und Matthias im ersten Doppel, unerwartet hart erkämpft auch der gegen Ende doch souveräne Sieg Bonnies im Dameneinzel nach verlorenem erstem Durchgang (17:21, 21:3, 21:11). Da Mischa im zweiten Herreneinzel den Strapazen aus dem ersten Spiel Tribut zollen musste, ging diese Partie in drei Durchgängen verloren. Zusammen mit der erwartbaren Niederlage von Maurice im dritten Einzel stand man somit schnell nahe am Rande eines Unentschiedens. Zum Glück rissen aber keine weiteren Stricke: Jurate ließ weder im Dameneinzel mit Bonnie noch im Mixed mit Matthias einen Satz liegen, Joshua und Jonas hatten das zweite Doppel voll unter Kontrolle und auch das erste Einzel war für Joshua keine fordernde Aufgabe. So konnten die geplanten zwei Punkte am Ende eingefahren werden – wenn auch mit einem 5:3 knapper als erhofft. Verständlicherweise tat dies der ohnehin schon guten Stimmung keinen Abbruch, sodass auch die anschließende Siegesfeier und Heimfahrt eine lustige Sache waren. Mit nun 5:5-Punkten steht die „Zweite“ im Tabellenmittelfeld. Zum Abschluss der Hinrunde schlagen am 17. Dezember mit Weinheim und vor allem Rastatt II starke Gegner in der Jahnhalle auf.

Im Nachholspiel ohne Chance

Jurate Huck war im Mixed am Ehrenpunkt beteiligt.

Auftaktsieg der „Zweiten“ folgt knappe Niederlage

Kapitän Matthias Strauß ging mit starken Leistungen voran.

22.10.2022

TSG Dossenheim II – SG Heilbronn/Leingarten II    6 : 2
TSG Dossenheim II – SSV Ettlingen II    3 : 5

Durch die Verlegung am ersten Spieltag wegen zahlreicher Corona-Fälle startete nun auch die „Zweite“ verspätet in die Runde. Da wie so oft einige Spieler in der ersten Mannschaft aushalfen, konnte man am Nachmittag gegen SG Heilbronn/Leingarten II zwar nicht in Bestbesetzung antreten, war aber dennoch optimistisch. Wie auch in den Vorjahren hatte sich das Personalkarussell gründlich gedreht. Bei den Herren war nur Kapitän Matthias Strauß auch in der vorangegangenen Saison Teil der Mannschaft. Im ersten Herrendoppel konnte er zusammen mit dem starken Nachwuchsspieler Joshua Ulrich einen haarscharfen Sieg mit einem 23:21 im Entscheidungssatz einfahren. Die Neuzugänge Mischa Klein und Nikhil Kumar waren nahe daran, ähnliches zu erreichen, scheiterten aber knapp mit 17:21, ebenfalls im dritten Satz. Wie zu erwarten hatte Truong An Phong mit Jurate Huck im Damendoppel keine große Mühe. Ebenso behielt sie auch im Dameneinzel klar die Oberhand. Überraschend deutlich fiel dann der 21:13 21:14 Sieg von Joshua in seiner Premiere im ersten Einzel in der Verbandsliga aus. Während Jurate Huck mit Matthias Strauß im Mixed und Mischa Klein im zweiten Einzel nach leichten Startschwierigkeiten souverän die Punkte fünf und sechs einfuhren, traf Nikhil Kumar im dritten Einzel mit einem Achillessehnenriss ein schwerer Schlag. Auch an dieser Stelle wünschen wir ihm alles Gute und eine schnelle Genesung. So blieb trotz eines erfreulich klaren 6:2-Sieges ein bitterer Nachgeschmack.

Im Abendspiel gegen die zweite Mannschaft des SSV Ettlingen musste also umgeplant werden. Mischa ordnete seine eigentlich dringenden abendlichen Verpflichtungen neu und Nimantha Dias sprang aus der dritten Mannschaft ein. Überraschenderweise war er es, der in den Doppeln zusammen mit Matthias Strauß im zweiten einem Sieg noch am nächsten kam. Doch ging auch hier der Entscheidungssatz mit 18:21 verloren. Überraschend klar gingen aber auch das erste Herrendoppel von Joshua und Mischa verloren und ebenso das Damendoppel von Jurate und Truong An. Damit hatte niemand gerechnet und so lag man schon nach kurzer Zeit mit 0:3 hinten. Leider ging auch das erste Herreneinzel klar an die Ettlinger, sodass bei 0:4 ein Sieg schon nicht mehr zu erreichen war. Zur Ehrenrettung trug dann wiederum Nimantha Dias bei, der ungefährdet einen Punkt im dritten Einzel holte. Ebenso klar gewann die TSG dann auch das Mixed und auch das Dameneinzel, sodass der Rückstand doch wieder schmolz. Im zweiten Herreneinzel stand Mischa Klein dann aber doch auf verlorenem Posten, sodass man sich letzten Endes mit einer 3:5-Niederlage abfinden musste. Angesichts der Verletzung von Nikhil und der Tatsache, dass mit Benjamin Miltner und Luca Gaeßler die beiden stärksten Herren in der ersten Mannschaft spielten, hätte es aber sicher schlechter laufen können.

Ein Punkt zum Abschluss reicht der "Zweiten" für Klassenerhalt

Silke Schneider (r) und Bonnie Mao gewannen ein wichtiges Damendoppel.

„Zweite“ ärgert Tabellenführer Eggenstein und siegt in Ettlingen

Kim Jacobs und Truong An Phong siegten in Eggenstein.

20.11.2021
BSV Eggenstein-Leopoldshafen III – TSG Dossenheim II 6 : 2
SSV Ettlingen II –  TSG Dossenheim II  2 : 6

Zum ersten Auswärtsspiel seit 20 Monaten startete die zweite Mannschaft der TSG Dossenheim im Vereinsbus. Im Nachmittagsspiel gegen Titelfavorit Eggenstein waren die Rollen klar verteilt, zumal man die eigene Nummer Eins Benjamin Miltner an die erste Mannschaft abgeben musste.  Gegen den Spitzenreiter der Verbandsliga Nordbaden aus Eggenstein-Leopoldshafen wollte man aber zumindest die Gelegenheit nutzen, sich für das wichtigere Spiel am Abend in Fahrt zu bringen – und natürlich Spaß an der Sache zu haben. Im ersten Doppel konnten Jörg Heckmann und Matthias Strauß im ersten Satz noch bis zum Ende gut mithalten, im zweiten Satz schlichen sich dann aber deutlich zu viele einfache Fehler ein. Auch im zweiten Doppel gelangen Oliver Wündrich und Philipp Funken einige sehenswerte Ballwechsel, aber letztenendes musste man die Überlegenheit der Gegner doch anerkennen. Ganz anders das Bild im Damendoppel. Hier dominierten die Dossenheimerinnen Truong An Phong und Kim Jakob klar in zwei Sätzen. Im anschließenden ersten Herreneinzel stand Kapitän Matthias Strauß vollends auf verlorenem Posten, doch die anderen beiden Einzel verliefen unerwartet wesentlich knapper als erwartet. Am Ende gingen beide mehr als unglücklich verloren. Philipp Funken hatte im zweiten Einzel sogar Matchballe, musste sich aber mit 22:24 im Entscheidungssatz geschlagen geben. Nicht viel mehr Glück hatte Jörg Heckmann an Position drei, der mit 22:24 und 22:24 haarscharf das Nachsehen hatte. Während im Mixed von Oliver und Kim letztlich auch die Überlegenheit der Eggensteiner zu sehen war, gelang Truong An Phong im Dameneinzel ihr zweiter deutlicher Sieg des Tages. So wäre doch etwas mehr als eine 2:6-Niederlage drin gewesen, wenn man bei den Herreneinzeln etwas mehr Glück gehabt hätte.

Im Abendspiel gegen den SSV Ettlingen waren zwei Punkte hingegen von vorneherein das ausgemachte Ziel, zumal die Gastgeber sichtlich ersatzgeschwächt antraten. Bestärkt durch die guten Spiele am Nachmittag trat die TSG in derselben Aufstellung wie zuvor an. Beide Herrendoppel wurden dann auch wie erwartet sehr deutlich gewonnen, doch zur Überraschung aller anwesenden ging dann das Damendoppel verloren. Zum Glück tat das der allgemeinen Formkurve aber keinen Abbruch. Weder in Dameneinzel, Mixed noch in den Einzeln zwei und drei ließ man etwas anbrennen und hatte schnell sechs Punkte in der Tasche. Im ersten Einzel konnte immerhin noch ein Satzgewinn verbucht werden und so zog man zufrieden mit einem souveränen 6:2-Sieg in die Duschen.