Germanen in Wieblingen wieder in der Spur

Vergangenes Wochenende mussten die Germanen zum Derby in die „Hölle West“ nach Wieblingen. Die Niederlage in Wössingen aus der Vorwoche hallte im Training nur noch kurz nach. Die Fehler wurden ausgemacht und es wurde sich darauf besonnen, sich wieder auf die eigenen Stärken zu fokussieren.

In der Vorbereitung auf den Gegner aus Wieblingen wurde der starke Rückraum um Wolf und Widmann ins Visier genommen. Zurecht, da diese Achse für 15 der 20 Wieblinger Tore an diesem Sonntag verantwortlich werden sollten.

Das Spiel begann und Wieblingen hatte zunächst die Nase vorn. Während sich die Torschützen bei Dossenheim verteilten, waren es vor allem die beiden angesprochenen Rückraumschützen seitens der Hausherren, die einen Ball nach dem anderen in den Maschen hinter Dominic Elfner unterbrachten. Nach der Dossenheimer Auszeit in der 20. Spielminute gelang Lukas Jünger der Ausgleich zum 9:9, zur Halbzeit stand es dann 11:11.

Die zweite Hälfte begann nun mit einem offeneren Schlagabtausch und die Führung wechselte bis in die 47. Minute hin und her, bis Lukas Wolf das letzte Mal für Wieblingen ausgleichen konnte – 17:17.  Während man zunehmend den Wieblinger Schlussmann Zartmann warmgeworfen hatte, zeichnete sich in der Dossenheimer Deckung nun eine rapide Abnahme an Spielern ab. Nachdem zunächst Nicolai Elfner die Germanen mit seinen beiden Toren zum 19:17 in Führung brachte, bekam er in der 49. Minute seine zweite Zwei-Minuten-Strafe. Diese Unterzahlsituation konnte man durch den Treffer zum 20:18 von Nils Krause jedoch ohne Nachteil überstehen. Zusätzlich wurde nun auch noch im nächsten Angriff der Wieblinger, Nicolai Mohr mit einer roten Karte des Feldes verwiesen. Den Wieblinger Angriff gegen mittlerweile nur noch vier Dossenheimer Abwehrspieler schloss wiederum erneut Lukas Wolf erfolgreich zum 20:19 ab.

Einigen auf der Tribüne kam da vielleicht der Gedanke an das Spiel in Wössingen, als sich die nur noch vier Walzbachtaler in einen Rausch spielten und die Unterzahlsituation zu ihrem Momentum machten. Dies sollte an jenem Sonntag auch den Germanen gelingen. Nachdem im darauffolgenden Angriff Simon Heinicke die 2-Tore Führung wiederhegestellt hatte, kam mit Nicolai Elfner der fünfte Dossenheimer zurück auf die Platte. Diese Situation sollte sich aber keine 30 Sekunden später noch einmal aus Sicht der Dossenheimer verschlechtern, als Heinicke mit einer Zwei-Minuten-Strafe auf der Bank Platz nehmen musste.

Diese Phase jedoch konnte sogar ohne ein Gegentor gemeistert werden. Als man in der 53. Spielminute dann wieder vollzählig auf dem Feld stand, war es Nicolai Elfner, der Verantwortung übernahm und mit seinem siebten Treffer den Startschuss für einen 7:1-Lauf der Germanen gab. Hier waren es dann Komarek, Breitschwerdt, Krause und Heinicke, die von den Wieblingern nicht mehr zu stoppen waren.

Am Ende kann man sich über ein gewonnenes Derby freuen, bei dem die in der Rhein-Neckar-Zeitung betitelte „Trotzreaktion“ eindrucksvoll gezeigt wurde.
Nun gilt es kommendes Wochenende eine komplett andere Aufgabe zu meistern: Den DHB-Amateurpokal. Ein großes und außergewöhnliches Event für uns, auf das wir uns mächtig freuen und es bei dem Gedanken daran „langsam anfängt zu kribbeln“ so Nils Krause. 

A- und B-Jugend mit Heimsiegen

Die A-, B- und E1-Jugend haben am Wochenende ihren Heimvorteil genutzt und jeweils Siege in der Schauenburghalle eingefahren. Die D- und die C-Jugend mussten sich diesmal daheim geschlagen geben.

B-Jugend zeigt sehr gute Leistung und siegt
Am vergangenen Samstag empfing unsere männliche B-Jugend die Mannschaft von Edingen/Friedrichsfeld in der Schauenburghalle. Nachdem wir im Hinspiel gnadenlos überrollt wurden und einiges an Lehrgeld zahlen mussten, wollte das Team diesen Eindruck unbedingt zurechtrücken. Vor allem in der Abwehr gelang dies hervorragend, denn man ging beherzt, aber nicht unfair gegen die Angreifer vor, sodass diese kaum zu guten Chancen kam. Auch im Angriff zeigte sich, wie sehr sich unsere Mannschaft seit dem Hinspiel verbessert hatte. Die Spielzüge passten und auch das vom Trainerteam Engler/Engler ständig gepredigte Weiterspielen zum freien Mann, der dann eine hundertprozentige Chance hat, wurde von der Mannschaft gut umgesetzt. So ging es mit 11:8 in die Halbzeit.

In der Kabine wurden kleinere Fehler korrigiert, doch im Großen und Ganzen nahm man sich vor, genauso konzentriert weiterzuspielen. Das Spiel wurde in der zweiten Hälfte etwas hektischer. Unsere Jungs ließen bei zu frühen Abschlüssen teilweise etwas die Cleverness vermissen, aber die Abwehr stand weiterhin bombenfest und im Zweifelsfall parierte ein hervorragend aufgelegter Daniel im Tor seinen Vorderleuten einige Male spektakulär. Gegen Ende konnten die Gäste nochmals einige Tore gutmachen, sodass das Spiel völlig verdient mit 21:17 gewonnen wurde. Man konnte in diesem Spiel beobachten, wie sich die Mannschaft in Abwehr und Angriff seit Rundenbeginn weiterentwickelt hat. Doch dem geübten Zuschauer verbirgt sich nicht, dass das Ende der Fahnenstange noch lange nicht erreicht ist.

Es spielten: Daniel (Tor), Swen (4), David (4), Luca, Jan (3), Bernhard (3), Michel, Simon, Jakob, Nils, Max (4), Maurits, Philipp (3), Maurits.

E1 wieder komplett!

Nachdem unsere E1 in den letzten Wochen mit verletzungsbedingten Ausfällen zu kämpfen hatten, konnte man am Wochenende gegen den SG Heidelberg Kirchheim endlich wieder komplett antreten. Sich mit neuen EHF-Bällen aufzuwärmen, motivierte die Jungs insbesondere.

Jedoch zu Beginn des Spiels taten sich diese gegen die teilweise schnelleren Kirchheimern etwas schwer. Schnell kam man ein wenig ins Hintertreffen. Mit den ersten eigenen Treffern kam das Vertrauen in das eigene Können wieder zurück. Trotz der Zwangspause einzelner Spieler funktionierte das Zusammenspiel, sodass sie den Rückstand einholten und in Führung gehen konnten. Nach zwanzig Minuten stand es dann 15:8 für Dossenheim.

In der zweiten Spielhälfte wurde die Führung Stück für Stück ausgebaut unhd nicht mehr abgegeben. Am Ende siegten die Dossenheimer Jungs nach Toren (29:12) nach Torschützen (8:6) und nach Multiplikation (232:72) deutlich.


Hier die Spielergebnisse vom letzten Wochenende:

Mannschaft

Heim

 

Gast

Ergebnis

mJE-KL1

E1

TSG Dossenheim

-

SG HDKirchheim

232

:

72

mJA-LL-N

Am

TSG Dossenheim

-

JSG Hems/Laud

21

:

19

mJD-KL1

D1

TSG Dossenheim

-

TV Sinsheim

20

:

30

mJC-LL-N

Cm

TSG Dossenheim

-

SG HDKirchheim

24

:

41

mJB-LL-N

Bm

TSG Dossenheim

-

SG Eding/Fried

21

:

17

M-KL2

1b

TV Bammental 2

-

TSG Dossenheim 2

36

:

30

M-VL

Erste

TSV Wieblingen

-

TSG Dossenheim

20

:

28

Am kommenden Wochenende finden aufgrund der Faschingsferien keine Rundenspiele statt.

Das bereits verlegte Rundenspiel unserer Ersten bei der SG Leutershausen II (war am Freitag, 09.02. um 20:00h geplant) musste aufgrund dem Spiel am Samstag im Deutschen Amateur-Handball-Pokal nochmals verlegt werden. Neuer Termin ist am 14.03.2018 um 20:30h in der Heinrich-Beck-Halle in Leutershausen.

 

Am darauffolgenden Wochenende sind unsere Mannschaften wie folgt auf Torejagd:

Mannschaft

Datum

Uhrzeit

Heim

Gast

mJE-KL2

E2

18.02.2018

11:00

TV Dielheim

TSG Dossenheim 2

mJE-KL1

E1

18.02.2018

14:30

TSG Wiesloch

TSG Dossenheim

M-KL2

1b

18.02.2018

16:00

PSV Knights HD 2

TSG Dossenheim 2

M-VL

Erste

18.02.2018

18:00

TSG Dossenheim

TGS Pforzheim 2

 

DHB-Amateurpokal

Am Faschingssamstag (10.02.18) ist es endlich soweit. Die TSG Germania Dossenheim steht im Achtelfinale des DHB-Amateurpokals. Nach dem Sieg über die HSG Ettlingen-Bruchhausen im BHV-Pokal muss man jetzt in das in der Nähe von Ulm gelegene Laupheim.


Der HV Rot-Weiß Laupheim spielt in der Württembergliga und steht dort momentan mit 18:12 Punkten im oberen Mittelfeld der Tabelle. Wir freuen uns riesig über den Einzug in die DHB-Pokalrunde auch wenn wir wissen, dass wir dieses Spiel als Underdog bestreiten werden. Natürlich hoffen wir bei diesem außergewöhnlichen Spektakel auf Euch, die mit uns mitfahren möchten. Dazu haben wir einen Bus organisiert, der am Samstagvormittag um 9.00 Uhr am Rathausplatz in Dossenheim abfahren wird. Freut Euch mit uns auf diesen einzigartigen Event.

Mini-Spielfest in St. Leon

Am Sonntag, 28. Januar, waren unsere kleinsten und jüngsten Handballer/innen auf dem ersten Mini-Spielfest in diesem Jahr in St.Leon. Die Sporthalle Harres war toll vorbereitet.

Impressionen vom Mini-Spielfest in St. Leon


Zwei Spielfelder, fünf Spielstationen und ein Maltisch waren für die Kids aus Dossenheim, Leimen, Sandhausen, Steinsfurt und St.Leon aufgebaut. Nachdem Mannschaft für Mannschaft eingelaufen und sich alle gemeinsam Warm gelaufen hatten, standen die Spiele im Mittelpunkt. Mit 24 Kids stellten wir zwei Mini- und zwei Super-Mini-Mannschaften. Alle zeigten ihr Können und hatten viel Spaß. Ein rundum gelungenes Handball-Spielfest, bei dem es am Ende für alle Kids einen kleinen Pokal gab.

Wir freuen uns schon auf das nächste Mini-Spielfest am 25.02.2018 in Sandhausen.

Und auf das kommende Spielwochenende mit folgenden Partien:

Mannschaft

Datum

Uhrzeit

Heim

Gast

mJE-KL1

E1

03.02.2018

12:15

TSG Dossenheim

SG HDKirchheim

mJA-LL-N

Am

03.02.2018

13:30

TSG Dossenheim

JSG Hems/Laud

mJD-KL1

D1

03.02.2018

15:15

TSG Dossenheim

TV Sinsheim

mJC-LL-N

Cm

03.02.2018

16:30

TSG Dossenheim

SG HDKirchheim

mJB-LL-N

Bm

03.02.2018

18:00

TSG Dossenheim

SG Eding/Fried

M-KL2

1b

03.02.2018

18:00

TV Bammental 2

TSG Dossenheim 2

M-VL

Erste

04.02.2018

17:00

TSV Wieblingen

TSG Dossenheim